Spielraum nach Pikler

in Klagenfurt!

Der Spielraum

ist ein Ort der Entfaltung!

Im Spielraum

frei sein und seinen Wünschen folgen!

INFO-ABEND:

Du hast Fragen? Komm zum Infoaben!

Kinder sind wunderbare Wesen, die alles was sie zum Wachsen und Lernen brauchen mit auf diese Erde bringen.

Es ist nicht unsere Aufgabe ihnen etwas beizubringen, sondern vielmehr sie in ihrer Einzigartigkeit zu bestärken und ihnen den Raum und die Zeit geben ihre eigenen Schritte in ihrem jeweiligen Tempo zu setzen.

Das schafft Vertrauen in sich selbst, gibt Möglichkeit zur Selbstregulation, bringt Kreativität Probleme zu lösen und erlaubt Kindern das Gefühl als eigenständige Person mit Wünschen und Bedürfnissen wahrgenommen zu werden.

Der Spielraum

Der Spielraum ist ein Ort der freien Entfaltung, in dem die Kinder in einer vorbereiteten Spielumgebung dem Erforschen vom eigenen Körper, der eigenen Fähigkeiten und verschiedenster Spiel- und Bewegungsmaterialien freien Lauf lassen können.

Von einem Platz am Rand der vorbereiteten Umgebung können die Eltern das Kind beobachten, wahrnehmen, staunen und das Kind kann frei wählen was es tun will, mit dem Wissen immer in die Sicherheit der Eltern zurückkehren zu können. Gespräche untereinander beschränken sich in dieser Zeit auf ein Minimum. Geschwisterkinder (außer bei Zwillingen) können leider nicht mitkommen, da die Gruppen altershomogen mit max. 5-7 Kindern eingeteilt werden.

In diesem sicheren Umfeld wird es zu Begegnungen und zum ein oder anderen Konflikt zwischen den Kindern untereinander kommen, der in erster Linie von mir als Spielraumleitung achtsam begleitet wird, indem die Kinder mit ihren Bedürfnissen gesehen werden. Spiel und Aktivitäten der Kinder werden von mir auf achtsame, wohlwollende und wertschätzende Weise begleitet.

Die Kinder sollten die Möglichkeit bekommen sich barfuß in dieser Umgebung bewegen zu können, so können sie guten Halt auf den Klettergeräten finden und auch mit den Füßen gut spüren. Die Kleidung darf entspannt und bequem sein, damit Bewegung gut stattfinden kann.

Der Elternraum

Zum Spielraum gehört auch der Elternraum als wesentlicher Bestandteil.

Das ist eine in regelmäßigen Abständen erfolgende Gesprächsrunde zwischen Eltern und Spielraumleitung zum Reflektieren, was im Spielraum passiert und auch zum Austausch über aktuelle Fragen, die sich aus dem Zusammenleben mit dem Kind ergeben.

Das Podest

Infoabend

Der Einstieg in den Spielraum nach Pikler erfolgt über den Infoabend.

Dieser dient als erstes Kennenlernen und enthält grundlegende Informationen über die Pikler Arbeit und den Spielraum Ablauf. Deine Fragen werden von mir persönlich beantwortet und du erhältst auch alle Informationen, Termine und Anmeldeformulare über den nächsten Kursbeginn.

In Ausnahmefällen und auch bei Quereinstieg biete ich für bereits angemeldete Eltern ein persönliches Einführungsgespräch an.

INFO ABENDE:

Termine:

 Klagenfurt: 14:30-16:00 Uhr:
Mi., 12.September 2018
Mi., 19.Dezember 2018
Fr., 10.April 2019
ORT:
YOGAlicious Studio, Hoffmanngasse 12, 9020 Klagenfurt

Das Labyrinth

Pikler Pädagogik

Was ist Pikler Pädagogik?

In der Pikler Pädagogik gibt es 3 Grundpfeiler:

 

  • Freie Bewegungsentwicklung: In einem Kind (sowie in jedem von uns) ist der Drang zu wachsen und sich weiterzuentwickeln von Natur aus angelegt. Dem Säugling eine freie Bewegungsentwicklung zu ermöglichen bedeutet ihn nicht in Positionen zu bringen (z.B. auf den Bauch drehen, hinsetzen, an der Hand führen), die er von alleine nicht einnehmen (und verlassen) könnte und auch, ihm die Zeit für die eigene Entwicklung zu geben ohne ihm etwas beibringen zu wollen. Ein Kind fördern bedeutet, ihm den Raum für eine freie Entfaltung zu geben und gespannt dabei zuzusehen. Dem Baby wird so Vertrauen in sein Können und in seinen Körper gegeben und auch das Gefühl vermittelt, dass das was es macht genau „richtig“ ist. Ein Leben im Jetzt!
  • Freies Spiel: Ein ausgewähltes Angebot an unstrukturierten Spiel- und Bewegungsmaterialien stehen den Kindern zur Verfügung und sie dürfen von sich aus bestimmen, womit sie spielen wollen, wie lange sie damit spielen wollen und wie sie das Spielmaterial bearbeiten. Es gibt kein Richtig oder Falsch, es wird nichts vorgezeigt oder verbessert, es gibt nur erforschen.

 

  • Beziehungsvolle Pflege: Damit ein Kind sich Wohlfühlen und die freie Bewegungsentwicklung und das freie Spiel stattfinden kann, benötigt es ein Gefühl von Sicherheit, dass sich aus der Bindung zur Bezugsperson(en) ergibt. Diese Beziehung wird in den Situationen hergestellt und vertieft, in denen die Bezugspersonen ohnehin mit dem Kind zugange sind. Dazu zählen alle Pflegesituationen: Wickeln, Anziehen, baden, füttern, stillen,… Das verbale Vorbereiten und Begleiten auf das was kommen wird, gibt dem Kind Orientierung und das Abwarten seiner Reaktion oder Kooperation sowie das Wahren seiner Grenzen (z.B. wenn es satt ist und nicht mehr essen mag) stehen für den respektvollen Umgang mit dem Baby und Vermitteln ihm das Gefühl als Person wahrgenommen und respektiert zu werden.

Emmi Pikler

Emmi Pikler war eine Kinderärztin, die in Wien und Budapest praktizierte und über Jahre Eltern und ihre Kinder begleitete.

Die Beobachtungen, die sie dabei machen konnte fanden im Loczy, einem von ihr geleiteten Säuglingsheim in Budapest, ihre Umsetzung, wo sie ihre Beobachtungen auch weiter vertiefen konnte. Das Loczy besteht bis heute, wird allerdings nicht mehr als Säuglingsheim geführt, sondern bietet Raum für Spielgruppen und Spieleräume sowie internationale Aus- und Fortbildungen.

Termine

Regenbogen Gruppe

08:30-09:45

Elternräume

17:45-19:45

Sonnenschein Gruppe

10:15-11:30

Elternräume

20:00-22:00

Spielraum Frühling: Elternraum:

Das Labyrinth verzaubert!

Preise

Über Mich

Als meine Tochter (*2013) 6 Monate alt war, habe ich das erste Mal vom Pikler Spielraum gehört und ich war vom „Frei-sein“ im Spielraum sehr angetan. Bis dahin habe ich geglaubt meinem Kind all die Dinge des Lebens beibringen zu müssen. Für mich war es einerseits eine Erleichterung und andererseits eine Offenbarung, denn ich lernte mein Kind mit anderen Augen, nicht nur zu sehen, sondern auch wahrzunehmen.

Im Spielraum konnte sich meine Tochter frei bewegen, frei wählen und spielen und auch ich hatte das Gefühl frei zu sein und einfach nur beobachten zu können.

Nach ca. 2 Jahren kontinuierlicher Spielraumzeit mit meiner Tochter und nach der Geburt meines Sohnes Ende 2015, wollte ich tiefer in das Thema eintauchen und begann im Jänner 2016 mit der Pikler Grundausbildung bei der Pikler-Hengstenberg Gesellschaft in Wien. Meine Hospitation habe ich im Mai/Juni 2017 bei Birgit Zesar-Bergmair (Pikler Pädagogin) absolviert und im Juli 2017 habe ich mit der Pikler Praxisbegleitung begonnen.

DI Sabine Markut

 

YOGAlicious Studio

Hoffmanngasse 12
9020 Klagenfurt
+43 660 4484043
office@diekrabbelkiste.at

Kontaktiere mich!

14 + 14 =